Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Trials’ Category

Trial-November

Pink und ich waren wieder mal ein wenig Trialen.

Am 11. November waren wir bei Iris Pestinger in Kulmbach in Klasse 2 unterwegs. Das Wetter war wirklich bescheiden. Dafür waren viele super nette Menschen da und die Stimmung war super 🙂 Da ich im Pferch geholfen hatte, habe ich von der Klasse 1 nur die letzten Läufe mitbekommen. In Klasse 2 waren wir nur vier starter. Auch Pink´s Schwester Penny startete AK. Pink lief super, ein paar Fehler im Handling aber war noch ok… doch beim Pferch habe ich mich wirklich nicht mit Ruhm bekleckert. Na ja… und Shedden kann ich immer noch nicht. Letzten Endes landeten wir hinter Iris und Susanne (AK Platz 2) auf Platz 2.

Am 17. und 18. November waren wir dann bei Andrea und Freddy und starteten in Klasse 1 1/2 im Bosch-Cup Teil II (Teil I konnte ich leider nicht starten). Ich bin ohne jede Erwartung gestartet und wollte einfach ein wenig „trainieren“. Es war an beiden Tagen seeeehr nebelig und an beiden Tag starteten wir als erstes. Pink hat ihre Sache super gemacht. Tja…. und da wären wir wieder am Pferch… Am ersten Tag habe ich die falsche Seite des Pferches geöffnet (danke Nina für den Hinweis!) und dann sind mir die Schafe auch noch vorbei gelaufen. Pink hat sie aber wieder brav zurück gebracht. Über den Shed reden wir besser nicht. Am zweiten Tag lief der Pferch besser aber wieder kein Shed. Trotzdem konnte sich Pink am Ende den zweiten Plaz sichern und sie hat sogar einen kleinen Pokal bekommen. Ich habe endlich mal wieder viele meiner Freunde getroffen, die ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen habe. Das Wochenende war einfach nur genial!!! Schade nur, dass die Zeit immer zu schnell vergeht. Hoffentlich klappt so ein Wochenende bald mal wieder 🙂

Fazit…. SHED !!!!! Ich hab einfach keinen Plan was ich da treibe (oder treiben soll ???) Ich muss das üben… nur wie?

Eine Urkunde für´s Pinselchen ;-)

Read Full Post »

Continental 2012

Tja… man(n) muss schon etwas verschroben sein um 500 km weit zu fahren, sich dann den ganzen Tag in den Regen zu setzen und anderen beim Trialen zu zusehen! Aber es hat sich gelohnt!

Das Continental fand dieses Jahr in den Niederlanden statt… genauer in Renkum. Das Feld war gigantisch und wohl auch nicht ganz so einfach. Das Wetter lies zu wünschen übrig (und irgendwie kamen da Erinnerungen an Wittbek in mir auf). Warum ich gefahren bin? Ich wollte unbedingt den ein oder anderen Hund laufen sehen 😉 und ich bin froh, dass ich diese Hunde hab sehen können. Nicht jeder war letztendlich das, was ich erwartet hätte. Aber es gab auch den ein oder anderen Hund, voon dem ich noch nichts gehört hatte, welcher mir aber überaus gut gefallen hatten. Allen voran Pero aus Belgien (in Wales gezüchtet). Schön war auch der letzte Abend auf dem Campingplatz. Ein Haufen Border Collie – Verrückte die ettliche Kilometer weit fahren, um sich ein Trial anzusehen, grillend auf dem Campingplatz und fachsimpelnd. Es war einfach schön 🙂 Leider konnte ich die Finalläufe nicht alle sehen, da ich leider für den Montag keinen Urlaub bekommen hatte und dringlichst wieder Richtung Heimat musste. Gerne hätte ich noch einige Tage dort verbracht… eine wunderschöne Gegend dort oben, so völlig unerwartet. Ich muss zugeben ich hatte nicht gedacht, dass es dort so schön sein würde.

Ach und ja…. was hat es mich in den Fingern gejuckt… zu gerne hätte ich gewusst, ob wohl meine Pink die Schafe dort weit, weit draußen gefunden hätte? 🙂

image

Pause unterwegs

image

Teich im Baum

image

Muss ich auch haben

Schöne Gassirunden gab es da

image

Das Geschehen vom „Parkplatz“ aus

(Foto´s gibt es nur wenige von sehr schlechter Qualität, da mit dem Handy aufgenommen)

Read Full Post »

Nachdem ich hier auf meiner Homepage nun lange nichts mehr von mir hab hören (oder besser lesen) lassen, hier ein paar Updates:

Die Schafseite wurde überarbeitet. Nachdem mir der Jäger in Untereuerheim immer wieder aufgelauert hat, um mir zu drohen und mir Beschuldigungen an den Kopf zu werfen, wollte ich nicht länger in Untereuerheim bleiben. Nach langer Suche und freundlicher Unterstützung durch unseren Bürgermeister, habe ich nun endlich eine neue Weidefläche für meine Schafe gefunden 🙂 und ich bin mega happy damit! Mein Bock Stui und ein paar Mädels haben ein neues Zuhause eine Ortschaft weiter gefunden. Leider konnte ich Stui nicht weiter für mich behalten, da viele meiner Mädels von ihm abstammen. Da er aber so ein freundlicher Bock ist, bin ich froh über diesen Ausgang. Anders sieht es wohl für Othello aus. Nach mehreren, knappen Attacken seiner Seits, habe ich mich dazu entschlossen, ihn nach klein Sibirien zu schicken. Pech gehabt.

Aus dem kleinen Mädchen namens Colleen wird so langsam eine junge Dame. Sie ist ein kleiner Wirbelwind, mit vielen Flausen im Kopf und der selbige scheint ordentlich dick zu sein (ganz der Papa). Aber so allmählich wird aus ihr ein angenehmer Zeitgenosse. Zumindest solange keine Schafe in der Nähe sind 😉 Anfangs glaubte ich, Colleen will nicht hüten. Da war das Schaffutter und die Schafscheiße das einzige was sie interessierte. Aber jetzt hat es in ihrem Kopf so richtig „Click“ gemacht. Im Moment kann ich noch nicht viel sagen, außer… ANSTRENGEND 😉

Mit Pink habe ich einen zweiten Versuch gewagt in der Klasse 2 zu starten. Und obwohl ich zu dämlich zum shedden war, konnte Pink in Tewel den 4. Platz belegen. Für das Jahr sind noch einige Trials geplant, doch momentan muss sich Pink erst mal etwas von einer OP erholen.

Und mein Dooley…. tja… der gute Bub ist immer da wenn ich ihn brauche. Die Ohren hat er zwar meistens daheim gelassen, aber irgendwie bekommen wir es jedesmal zusammen hin 😉 Er ist halt ein Schatz und einfach unersetzlich.

Read Full Post »

noch einmal herzliche Glückwünsche an Pinks Züchterin Andrea Husmann und Mama Luuz die sich für das Continental und das WorldTrial 2011 qualifizieren konnten! Wir freuen uns mit und werden Daumen drücken 😉

Read Full Post »

1. Hegau-Trial

Den Bericht hatte ich total vergessen…
Am 02. und 03. Juli war ich im schönen Watterdingen zum Trialen. Gut… das Trial ist nicht wirklich so gelaufen, wie ich es geplant hatte… aber immerhin konnte ich am Sonntag meinen Lauf beenden und sogar einen Shed machen 😀 na das ist doch schon mal was! Es gibt noch zu viele Baustellen. Ich arbeite daran! Das Trial hat mir mal wieder gezeigt, dass ich zu viel von Pink will. So werde ich wieder etwas zurück stecken. Wird schon werden.
Menschlich war dieses Trial seeehr genial. Es gab viel zu lachen und zum quatschen. Gerne werde ich wieder zum Trialen nach Watterdingen kommen 😉

 

Read Full Post »

9. Alb-Trial

Ein klein wenig verspätet … ich weis (ich hänge zur Zeit etwas hinten nach). Es war ein seeeehr schönes Trial! Menschlich etwas ganz besonderes!!! Es waren so viele Dänisch Wohlder und ihre Besitzer da, es war einfach herrlich (Petra und O´Neill, Natascha und Lance, Sven und Pepsi, Martina und Ivi, Rolf und Neala).
Besonders gefreut hat es mich Pepsi und Ivi zu sehen… Pinks Schwestern die auf diesem Trial ihren Einstand hatten. Tina und Sven haben es beide super mit ihren Mädels gemeistert. Tina konnte mit ihrer Ivi den 10. Platz erreichen und Sven mit seiner Pepsi einen super 4. Platz. Ich freue mich für die Beiden sehr 😀 Und Sven konnte sich dann auch noch mit der Paige einen wohlverdienten 1. Platz sichern. Herzlichen Glückwunsch auch an Andrea mit Oona und Freddy mit Jan die in Klasse 2 und 1 jeweils den 2. Platz erreichen konnten! Die genaue Rangliste gibt es wie immer auf der Seite der ABCD 😉
Es hat mich sehr gefreut euch alle wieder zu treffen oder euch kennenlernen zu dürfen (Natascha 😉 und ihr Lance). Meine zwei persönlichen Highlights an diesem Wochenende: Am Samstagabend konnte man von der Alb aus die Alpen sehen… was ein Anblick!!! Und es war das erste Mal das ich bei meinem Namen genannt wurde … DANKESCHÖÖÖN!!!! (bsssst… man schreibt ihn allerdings ohne „e“ am Ende 😉 )
Für mich und Pink wird es jetzt etwas langsamer laufen… Manchmal muss man ein paar Schritte zurück gehen, sich alles von der Ferne ansehen und dann von neuen Anlauf nehmen 😉

Fazit: Es war soooo schön und ich freue mich schon, euch alle wieder zu treffen!!!

Read Full Post »

Trial Grebenau

Hmmm…. ja gut… ich muss ja nicht zu jedem Trial einen Bericht abliefern… liebe, liebe, Liebelei… Herrjeh, wenigstens der Outrun war schee! (es reimt sich 😀 )

Read Full Post »

Schön war es in Ettlingenweier. Die ganze Woche hatte ich mich schon auf dieses Trial gefreut. Von Bildern kannte ich das Trialfeld mit dem großen Baum darauf. Ein wirklich schönes Trialfeld… irgendwie idyllisch so zwischen all dem Grün. Die Schafe waren einfach nur super nett (und hatten mir persönlich sehr gut gefallen).Viele neue Menschen konnte ich kennenlernen von denen ich bislang immer nur etwas gelesen hatte, ihren Namen irgendwo einmal gehört hatte oder deren Hund ich von irgend einem Bild kannte. Am ersten Tag war sogar das Wetter schön… dafür hatten wir Sonntag dann den Regen und den Wind. Aber alles in allem war es einfach nur schön.

Pink hat fein gearbeitet und mich wieder mal sehr, sehr stolz gemacht 🙂 Sie hat zwei recht konstante, ruhige und kontrollierte Läufe abgeliefert. Wäre da nicht ich gewesen, der hinten beim Lift falsch gepfiffen hätte an beiden Tagen!!!! hätte Pink auch zeigen können, welch schöne Outruns sie laufen kann. Und dann hatte ich noch auf dem ersten Treibschenkel geschlafen… so sind mir die Schafe von der Linie abgedriftet und zum Pferch gelaufen um dort dann kleben zu bleiben. Wir konnten sie aber wieder schön wegbasteln und weiter machen, als wäre nichts gewesen. Einen Trichter gab es auch. Pink hat alle Aufgaben super schön gemeistert. Klasse mein Pützelchen!!! Bin echt super happy!!! Pink erzielte mit 174 Punkten den 1. Platz!!! Bin einfach nur stolz 😀

Genaue Punkteliste gibt es in ein paar Tagen hier: http://www.abcdev.de/  (unter „Trials“)
Vielen Dank an Stefan Link für das Ausrichten dieses tollen Trials, auch an Frauke Spengler für das Richten und all die Helfer. Es war wirklich schön bei und mit euch! Ich hoffe ich schaffe es auch zu dem 16. Badischer Trial 😉





Read Full Post »

Nachdem ein Treffen mit Kerstin schon lange ausstand und auch ein Trial bei ihr stattfinden sollte, entschloss ich mich dazu mit Pink nach Österreich für ein Wochenende zu fahren (ja ein bisschen verrückt muss man schon sein).
Am Samstag fand das 3. Hohe Wand-Trial statt. Ich hatte die Senke inmitten des Trialfeldes unterschetzt. So lief Pink einen super Outrun und machte auch einen tollen Lift… aber dann war wohl Funkstille bei ihr. Sie hörte mich einfach nicht und so trieb sie mir die Schafe im Renngalopp vom Feld 😉 Hätte ich besser zugehört, hätte ich gewusst, dass es hierfür kein Dis. gibt und hätte weiter machen können. So lief es auf ein Ret. hinaus, hab ja schließlich die Schafe in den Ruhepferch gelassen. Die drei „S“ … Start, Stopp, Schade 😀 Beim zweiten Lauf sah es schon viiiiel besser aus. Pink hat fein gearbeitet. Ich Dummbatz hab den Pferch vermasselt… so haben wir ein Time am Pferch und damit Rang 8 mit 77 Punkten von 200 (für das Ret. gibt es keine Punkte, ähnlich wie Dis.).
Am Sonntag fand dann ein CACIT-Trial statt (fragt mich nicht was das ist… ich habe Null Ahnung :-D). Ich war begeistert vom Pacours, weil er so ganz anders war. Zu bewältigen galt es: Einen normalen Klasse 1 Outrun mit Lift und Fetch wie gehabt, dann ein Turn und im Anschluss daran ein Wegtreiben bis zum Fetchgate und wieder bringen (ohne den Startpfosten zu verlassen), dann ein Turn im Uhrzeigersinn, ein Trichter auf dem ersten Treibschenkel und dann weiter wie gewohnt, Halten und Pferchen. Ich freute mich schon auf diesen Pacours. Das dies eine echte Feuerprobe für uns werden sollte hatte ich nicht gedacht. Ich schicke Pink Away, und plötzlich rennen die Schafe los. Der Schafstellerhund wollte die Situation retten und stand auf, und da kam es… das Laydown vom Schafsteller und Pink war auch noch ausgerechnet genau in dem Moment in der Nähe. Pink brav wie immer legte sich ab. Ich gab mir große Mühe sie zum Aufstehen zu bewegen und da….. sie stand auf, machte den Outrun fertig, holte die Schafe und brachte sie mir. Wir waren dann natürlich total offline, aber das war mir sowas von egal. Wir konnten unseren Pacours fertig machen (diesesmal kein Time) und ich bin einfach nur stolz auf Pink. Sie war zu keinem Zeitpunkt verstört oder ängstlich. Offenbar haben wir unser Problem endlich in den Griff bekommen. Ich bin einfach nur happy. Mit diesem Lauf haben wir sogar noch den 3. Rang mit 83 Punkten erreicht.
Es war suuuper schön in Österreich. Das Wetter war herrlich, wenn auch ein „bisschen“ windig (hahaha). Die Hohe Wand hat mich einfach nur begeistert… so was Schönes! Ich habe viele suuuuper nette Menschen kennenlernen dürfen. Ich war echt ein bisschen traurig als ich gehen musste. Aber sicher ist, dass ich nicht das letzte Mal zu besuch in Österreich war 😉

Read Full Post »

Die besten Sprüche kamen von Rolf… wie z.B. „ich bin nicht nervös, ich bin aufgeregt“ oder „Pläne sind dazu da um sie zu ändern“ oder die beste Idee von dem T-Shirt mit der Aufschrift „Gut Schiff… ich habe es überlebt!!!“. Tja… dieses T-Shirt hätte ich mir dann wohl nicht anziehen dürfen… überlebt haben wir es nicht, also im Sinne von „Durchgekommen“… ich erzähle mal besser…

Samstag: Klasse 1 startete Nachmittag, ich mit der Nr. 19 und bis dato alles super. Zwar dachte ich mir bei Anblick des Trialfeldes schon „oh… ich geh besser gleich wieder nach Hause“ aber egal… Ab an den Startpfosten, so wie es jeder machte hab auch ich meinen Hund Comebye geschickt. Auf dem letzten Drittel ist sie komisch geworden und langsamer, irgendwie kam sie dennoch hinten an, ich Pfeif Laydown, dann Walk on…. aber kein Schaf rührte sich. Alles versucht nix geworden. Also Hand gehoben. Irgendwas hatte Pink. Nach vielem hin und her gerätsel hatte ich einige Ideen für den Nächsten Tag.
Sonntag: Klasse 1 startete als erster und ich mit der Nr. 10, aber nachdem zwei irgendwie nicht rechtzeitig da waren kam ich eher dran. Total nervös, Pink auf Away geschickt trotz der Gefahr dass sie eng kommt wegen dem Hügel. Aber sie hat ihren Outrun super gemacht. Hinten hab ich sie nicht abgelegt, ich habe sie sofort Walk on machen lassen. Lift hat noch gefunzt. Dann wollte ich weiter machen wie immer und die Schafe auf der Linie halten. Hab also Pink ein Stück Away schicken wollen, machte sie auch kurz dann wollte sie wieder Comebye. Ich leg sie ab und schick sie wieder Away… sie geht Comebye. War nix zu machen. Sie war zögerlich und irgend etwas schien sie zu stören. Irgendwie trafen wir noch das Tor. Beim Turn wussten die Schafe dann genau wo sie hin wollten… zum Ruhepferch. Ich schicke Pink Away und zische sie damit sie schnell macht… aber das machte sie nicht. Sie wollte dann nur noch weg. Also habe ich auch an diesem Tag die Hand gehoben. Ron rief mich anschließend zu sich. Ich hätte Pink nicht ablegen sollen… ich sollte sie auf den Beinen lassen und arbeiten lassen…

Nach dem Höhenflug von Grebenau hat mich dieses Trial dezent darauf hingewiesen, wie viel ich noch zu lernen habe 😉 Meine Handlingfehler haben dazu geführt, dass an beiden Tagen nix ging… egal was sonst auch immer bei Pink dieses seltsame Verhalten ausgelöst hatte.
Menschlich war dieses Trial einfach nur genial!!! Ganz besonders danken möchte ich hier Rolf und Tina, die mich die zwei Tage durchgefüttert hatten 😀 Außerdem haben wir ein paar Dänische Wohlder getroffen. Anwesend waren: Now Tweed, Neala, O´Neil und Ivi. Besonders gut hatte sich Pink mit ihrem 3/4 Bruder O´Neil verstanden… die zwei sind schon verrückte Teile. Ivi und Pink sind sich soooooo ähnlich, echt der Wahnsinn. Und Rolf… Neala ist einfach nur eine Zuckerschnute 😀 Rolf stand mir beratend zur Seite und von ihm stammt auch die Idee, Pink hinten nicht mehr abzulegen. Und ich durfte auch Petra (ihr gehört O´Neil), Bettina und Diana mit „der Freund“  😉 kennenlernen. Es war echt soooo schön. Außerdem gab es immer zwischen durch total nette Gespräche. Ich freu mich so euch alle wieder zu treffen!!!
Die Heimfahrt war eine Katastrophe!!! Es regnete wie als wenn wer für zahlen täte. Keine Sicht… so fuhr alles auf der Autobahn 70 km/h … und das für ca. 180 km. Dann war auch noch dank Baustelle (juuhuuuu eine von gefühlt ungefähr 1000) eine Abfahrt gesperrt und keine Umleitung angezeigt. Dann hatte mein Navi auch noch einen Totalausetzer und erzählte mir von einer Abfahrt nachdem ich schon dran vorbei war (suuuuuuuuuuper). Tja… und so musste ich einen gigantischen Umweg machen. Dann gab es auch noch Stau weil ein paar Idioten im Baustellenbereich zu schnell gefahren waren… zum Glück wurde wohl keiner verletzt. Dennoch stand ich da ca. eine halbe Stunde still. Währendessen haben Pink und ich dann das köstliche Weißbrot angefressen 😀

Und im nächsten Jahr tät ich mir gern das „Gut Schiff… ich habe es überlebt“ T-Shirt anziehen 🙂 bis dahin ist gut Zeit zum Lernen… wie gesagt: „Pläne sind…“ 😉

Read Full Post »

Older Posts »